Ein weltweit einzigartiges Projekt. 


GFB Geschäftsführer Roland Haslauer und seine Partner haben es geschafft: Was 2012 mit einer Vision begann, ist heute Wirklichkeit. Die „Weltweit erste freie Solarroute“ im Bundesland Salzburg wird von (derzeit) 19 Salzburger Unternehmen an 22 Standorten zur Verfügung gestellt. 27 E-Ladesäulen, verteilt auf einer Strecke von derzeit 400 km durch das Bundesland Salzburg, stehen allen Menschen, die mit E-Autos unterwegs sind, kostenlos zur Verfügung. Der Strom für die Ladesäulen wird von den Unternehmern mit ihren eigenen Photovoltaik-Anlagen produziert.
 
Der Initiator Roland Haslauer, GF der GFB Wirtschaftsberatung  ist überzeugt: „Wenn wir die Energieziele erreichen wollen, muss die E-Mobilität in die Gänge kommen. Das funktioniert am besten, wenn man die Infrastruktur zur Verfügung stellt und selbst mit gutem Beispiel vorangeht.“ Jeder der 19 Teilnehmer trägt die Infrastruktur-Kosten für seinen Standort und die laufenden Energiekosten. Jeder einzelne trägt damit wesentlich dazu bei, das wichtige Thema „E-Mobilität“ bewusst zu machen und den Umstieg der Menschen auf emissionsfreie Mobilität zu erleichtern. Die Partner unisono: „ Für uns ist das ein richtiger und wichtiger Beitrag zu regionalen Entwicklung. Die Folgen eines Klimawandels betreffen uns alle.“

Die Weltweit erste freie Solarroute wurde zum Energy Globe Award 2016 und den Klimaschutzpreis 2016 nominiert. 

www.freiesolarroute.at